Verkehrs- und Sicherheitserziehung:

Gefahr bekannt – Gefahr gebannt?! Unter diesem Motto führt die Kunstfabrik kostenlose Veranstaltungen zur Verkehrserziehung und Unfallschutz als Ergänzung zu den Präventivmaßnahmen der Verkehrspolizei in Kinder- und Vorschuleinrichtungen durch. Die Kunstfabrik hat sich der Vorschulkinder und Erstklässler, der kleinsten aller Verkehrsteilnehmer, gewidmet. Seit 1996 führt sie Projekte zur Verkehrserziehung und Unfallvermeidung durch.

Das Programm unseres Projektes orientiert sich an 17 Themen unter Einbeziehung verschiedener künstlerischer Elemente (Elemente wie u.a. Verkehrslieder, Ausmalbögen, Bewegungsspiele und mehr…). Mit Hilfe dieser künstlerischen Elemente wird den Kindern im ersten Ansatz spielerisch das Verhalten im Verkehr beigebracht.

Themenliste:
• Einführung und Fahrbahn
• Links uns Rechts
• Ampel und Verkehrspolizist
• Zebrastreifen
• Verkehrszeichen
• Fahrrad
• Unfall und Unfallvermeidung
• Öffentliche Verkehrsmittel
• Hell und Dunkel
• Sommergefahren und Wintergefahren
• Spielplatz und Hilfsbereitschaft
• Haushalt, Vergiftungen und Tiere
• Verlaufen und Fremde
• Im Wald und auf der Heide
• Feuer und der Sinn von Einsatzfahrzeugen
• Schulwegtraining und Wegbegleitung
• Abschlussveranstaltung und Fahrradparcours

Unsere Veranstaltungen werden von den Kindern mit großer Begeisterung aufgenommen – und: spielendes Lernen ist besonders effektiv. Auch die Erzieherinnen sehen in unserer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Vorbereitung der Kinder auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Zur Zeit sind wir mit diesen Veranstaltungen in den Bezirken Neukölln (030 56 82 78 38), Treptow-Köpenick (Tel: 030 65 01 62 30) und Tempelhof-Schöneberg (Tel: 030 984 091 76) aktiv.

Gefördert durch die Unfallkasse Berlin e.V.. Unser Angebot ist gelistet bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – Kinderpräventation.